M.A. Photography Studies and Practice

Wolfram Hahn: Burgbergstrasse (Haus 59), 2018

Wolfram Hahn: Burgbergstrasse (Haus 59), 2018

Christian Kasner: neue graue, 2017

Christian Kasner: neue graue, 2017

Michael Paul Romstöck: Auf dem Eis (aus »Hochs & Tiefs«), 2018

Michael Paul Romstöck: Auf dem Eis (aus »Hochs & Tiefs«), 2018

Franziska Schrödinger: Die Beharrlichkeit der Maßnahmen (Installationsansicht), 2018

Franziska Schrödinger: Die Beharrlichkeit der Maßnahmen (Installationsansicht), 2018

Kai Behrendt: Untitled (Laser Etchings), 2020

Kai Behrendt: Untitled (Laser Etchings), 2020

Der Master-Studiengang »Photography Studies and Practice« wendet sich an alle, die Gegenwart und Zukunft der Fotografie fasziniert und die ihre Auseinandersetzung mit diesem facettenreichen Medium intensivieren wollen. Zugleich ist er Teil eines europaweit einmaligen Tandems: gemeinsam mit dem Master-Studiengang »Photography Studies and Research«, der einer Auseinandersetzung mit Theorie und Geschichte der Fotografie verpflichtet ist. Als ein Verbund von zwei eigenständigen Studienprogrammen ermöglicht die direkte Nachbarschaft dieser beiden Studiengänge einen engen transdisziplinären Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft.  Gemeinsam suchen wir nach neuen, in die Zukunft weisenden Formen der Auseinandersetzung zu einem der wichtigsten Medien unserer Gegenwart.

Als ein weiterführendes Studienprogramm ermöglicht der zweijährige Master »Photography Studies and Practice« Studierenden aus aller Welt, das eigene Œuvre inhaltlich und ästhetisch weiterzuentwickeln und zu präzisieren. Die künstlerische Arbeit soll auf hohem bildnerischen und theoretischen Niveau professionalisiert werden. Im Zentrum der gemeinsamen Beschäftigung steht die Untersuchung und Weiterentwicklung fotografischer Zeigeformen. Unter den sich fortlaufend ändernden ästhetischen, technologischen und sozialen Bedingungen sollen die Potenziale des Mediums immer wieder neu herausgefordert werden.

Die durch sechs verschiedene Professuren vertretenen Lehrgebiete bieten vielfältige Möglichkeiten, die eigene fotografische Praxis individuell zu vertiefen und durch neue Arbeitsweisen zu erweitern. Im Lauf von vier Semestern sollen eigene Projekte entwickelt und in Form von Ausstellungen, Büchern und online erprobt werden. Stets zu Beginn des dritten Semesters haben alle Studierenden der beiden Master-Programme »Photography Studies« die Möglichkeit, im Museum Folkwang mit der eigenen Ausstellung »Stopover« den Dialog mit der Öffentlichkeit aktiv zu suchen. Darüber hinaus bietet die Galerie 52 fortlaufend die Möglichkeit, eigene Projekte in Form einer Ausstellung zu verwirklichen. Gemeinsame Kolloquien, Projektkurse und Exkursionen sind wichtige Gelegenheiten für einen sich zwischen Praxis und Theorie entfaltenden Dialog.

Der Studiengang richtet sich an Absolvent*innen künstlerischer und gestalterischer Studiengänge, zum Beispiel Fotografie, freie Kunst und Kommunikationsdesign. Ausgeschrieben wird er einmal jährlich. Alle wichtigen Informationen zur Bewerbung, zur Prüfungsordnung und zum Modulhandbuch finden sich hier zusammengefasst.