Prof. Christopher Muller

Christopher Muller lehrt seit 2009 als Professor für künstlerische Fotografie an der Folkwang Universität der Künste und ist Sprecher der Fachgruppe Fotografie. Im Jahr 2011 har er die Galerie 52 ins Leben gerufen, die er seither kuratorisch leitet. Er ist in London aufgewachsen und studierte an der Camberwell College of Arts & Crafts, der Slade School of Fine Art in London und an der Kunstakademie Düsseldorf. 1995 erhielt er ein Arbeitsstipendium des Kunstfonds e.V., Bonn, im Jahr 2000 den Kunstpreis der Stadt Nordhorn und 2004 das Stipendium der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung für Zeitgenössische Deutsche Fotografie. Von 2007 bis 2009 war er Professor für künstlerische Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Er lebt in Düsseldorf.

Publikationen


Bücher: Christopher Muller (Mönchengladbach 1994) ● Christopher Muller (Freiburg 1996) ● Vom Dasein der Gegenstände (Bonn 1997) ● Fotografien (Hagen 1999) ● Seeing Things (Nürnberg 2002) ● Looking Pictures (Nürnberg 2010).

Herausgeben: Kein Wort zu viel (Essen 2012) ● When I Close my Eyes I See the Bloody Rainbow (Essen 2016) ● The Great Infinity Pool, Vol. 3 (Stuttgart 2017) ● The Viehofer Years (Essen 2019).

Ausstellungen

Räume für neue Kunst (Wuppertal, 1993, Solo) ● Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach (1994, Solo) ● Kunstverein Freiburg (1996, Solo) ● Vom Dasein der Gegenstände (Kunstmuseum Bonn, 1997, Solo) ● Kunstverein Baselland (Muttenz, 1998, Solo) ● Photographers Gallery (London, 1998, Solo) ● Wohin Damit (Galerie Monika Reitz, Frankfurt am Main, 2000, Solo) ● Dinge in der Kunst des XX. Jahrhunderts (Haus der Kunst, München, 2000, Gruppe) ● La Natura della Natura Morta (Galleria d’Arte Moderna, Bologna, 2001, Gruppe) ● heute bis jetzt. Zeitgenössische Fotografie aus Düsseldorf (Museum Kunstpalast Düsseldorf, 2002, Gruppe) ● Kunstverein Heidelberg (2002/2003) ● Im Rausch der Dinge (Fotomuseum Winterthur, Fotostiftung Schweiz, 2004, Gruppe) ● So Near, So Far (Galerie Rolf Hengesbach, Köln, 2004, Solo) ● Im, am, um und vor dem Bild (Forum für Fotografie Köln, 2011, Solo) ● Der Mensch und seine Objekte (Museum Folkwang, Essen, 2012, Gruppe) ● Mit anderen Augen (Kunstmuseum Bonn und Kunsthalle Nürnberg, 2016, Gruppe) ● Zerlegt! Montiert! (Museum Ratingen, 2016, Gruppe) ● 5 × 5 Still Lifes (Palais für Aktuelle Kunst, Glückstadt, 2016, Museum Ratingen und Kultur im Zentrum, Gießen, 2017, Gruppe) ● Matching Pairs (Hengesbach Gallery, Wuppertal, 2018, Solo).

Weiteres

galerie52.folkwang-uni.de